über mich

Der scheinbar etwas eigenartige Name dieser Internetseite ergibt sich zum einen aus den Themen, die hier hauptsächlich behandelt werden sollen und zum anderen aus meinem Nachnamen. In der ursprünglichen Schreibweise „Žluva“ bezeichnet dies, in der tschechischen und slowakischen Sprache, schlichtweg die Vogelart der Pirole.

Ich werde hier Dinge veröffentlichen die mit historischer Rundfunktechnik und anderer Elektronik zu tun haben.

Ich sammele seit 2009 hauptsächlich Rundfunkgeräte aus der DDR und den ehemaligen Ostblockländern. Mich interessieren hier im besonderen Geräte aus der ČSSR, der VR Polen und Jugoslawien sowie Geräte von Klein- und Kleinstfirmen aus der DDR.

Letztere lassen sich zwar eher selten einem Hersteller zuordnen weshalb sie von vielen Sammlern eher Stiefmütterlich behandelt werden. In vielen Fällen sind diese Geräte aber deutlich interessanter als die industriellen Massenprodukte denn sie Zeugen vom Einfallsreichtum und vom Geschick jener Rundfunkmechaniker die diese Geräte, unter teils sehr schwierigen Bedingungen, gebaut haben.
Das entstehen dieser Geräte ist schlichtweg der Mangelwirtschaft in der DDR geschuldet. Die Industrie war in den 50ern einfach nicht in der Lage genug Rundfunkgeräte für die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen. So entstanden, in vielen kleinen Handwerksbetrieben, als Zubrot zu den üblichen Reparaturarbeiten auch Radiogeräte als Einzelstücke im Kundenauftrag oder sogar in Kleinstserie.
Ab 1960 veränderte sich die rechtliche Situation in der DDR drastisch. In Zuge dessen wurde diesen Betrieben auch untersagt weitere Geräte zu fertigen.